Vietnam Rundreise 1/17: Anreise nach Hanoi

Auf nach Asien! Begleitet uns auf unserer Anreise nach Vietnam. Wir flogen von Frankfurt/Main über Bangkok nach Hanoi. Dort wurden wir auf der Fahrt zu unserem Hotel das erste Mal mit dem doch recht chaotischen Verkehr in Vietnam konfrontiert 😉 Das ist der Anfang unserer Rundreise durch dieses wunderschöne Land!

Hier geht es los mit unserem Tagebuch:

2. November 2007 16.15 Uhr „Über den Wolken“:

Birgit schrieb:

Heute ging es endlich los. Markus und ich sind wieder auf dem Weg in Richtung Asien.

Gestern Abend sind wir noch schön mit Mama bei unsrem „Stamm-Griechen“ essen gewesen. Den Rest des Abends haben wir dann gemütlich ausklingen lassen. Na ja, was heißt gemütlich. Wir haben zum x-ten Mal unser komplettes Haus nach der Unterwasserkamera abgesucht. Leider blieb auch dieser Versuch erfolglos. Was soll’s… wir haben endlich Urlaub.

Heute morgen klingelte dann um 5.30 Uhr der Wecker *gähn*. Und schon wieder ging die Suche los. Diesmal nach Markus seiner Sonnenbrille. Die haben wir dann aber nach einigem hin und her zum Glück schnell finden können. Ich will hier nur einmal erwähnen: Ich war NICHT schuld 😉

Um 7.27 Uhr ging es dann mit der S-Bahn von Bad Münder nach Hannover zum Hauptbahnhof. Von dort aus fuhr dann um 8.41 Uhr unser ICE nach Frankfurt zum Flughafen. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an Mama. Sie hat uns zum Bahnhof gefahren und passt auch die nächsten dreieinhalb Wochen auf unsere beiden Katzen Angie und Nico auf.

Mama Christel sagt uns „Tschüss“ am Bahnhof in Bad Münder

In der S-Bahn und auch im ICE habne wir nette Menschen kennen gelernt, mit denen wir uns angeregt unterhalten konnten. So verging dieser Reiseabschnitt schon mal wie im Flug.

Schlange stehen am Frankfurter Flughafen…
wir haben aber auch wieder viel Zeug dabei 😉

Unsere schöne Zweierreihe im Flieger der Thai Airways… gleicht geht es los!

Nach etlichen Kontrollen am Flughafen sitzen wir jetzt seit gut zwei Stunden im Flugzeug der Thai Airways. Wir haben zum Glück die Zweiersitze in Reihe 68 direkt am Fenster bekommen. Hier haben wir super viel Platz! Auch das Essen war wieder mal herrlich… also typisch Thai 😉

Nun ist es draußen schon ziemlich schnell dunkel geworden. Den ein oder anderen alkoholischen Drink haben wir natürlich auch schon genossen… ich glaube es ist erst einmal Zeit ein wenig zu schlafen… Schatz, ich freue mich auf einen super Urlaub mit dir!!! Bussi

… hier geht es weiter mit unserem Tagebuch:

3. November 2007 16.30 Uhr – Hanoi / Vietnam –

Birgit schrieb:

So, mittlerweile sind wir seit ca. sechs Stunden in Hanoi. Leider konnten wir doch kaum auf dem Flug von Frankfurt nach Bangkok schlafen. Aber auch in einem Dämmerzustand ging er irgendwann vorüber. Den Anschlussflug nach Hanoi haben wir problemlos geschafft und sind dann um kurz nach zehn in Hanoi sicher gelandet. Auch unsere Koffer haben das Umsteigen problemlos und fristgerecht geschafft. So machten wir uns frohen Mutes nach der Passkontrolle auf den Weg aus dem Flughafen. Zu unserem Erstaunen hatten wir einen eigenen Fahrer, der nur uns zum Hotel Galaxy bringen sollte. Da der Flughafen ein wenig außerhalb liegt, dauerte der Transfer ca. eine dreiviertel Stunde. Lang genug um schon mal ein paar Eindrücke zu bekommen.

Der Verkehr hier ist einfach nur chaotisch. Tausende von Roller- und Motorradfahrer, die sich ein einziges Hupkonzert liefern. Wer hupt, fährt… so, oder so ähnlich muss hier die Straßenverkehrsregel lauten 😉

Da wir zwar recht müde von der Reise waren, aber noch bis zum Abend durchhalten wollten/mussten, machten wir uns nach einer erfrischenden Dusche auf den Weg in die Stadt. Tja, was soll ich dazu schreiben? Wer das nicht selber mal erlebt hat, wird es eh nicht so wirklich nachvollziehen können. Man muss sich halt daran gewöhnen im günstigsten Moment über die Straße zu laufen… die anderen sehen einen ja schließlich auch 😉

So sammelten wir unsere ersten Hanoi-Erfahrungen. Der Bürgersteig dient oft als Ausstellungsfläche der kleinen Läden oder wird auch gerne als Parkplatz für etliche Roller genutzt. Was soll’s, die Fussgänger können ja schließlich auch auf der Straße laufen 😉 Uns hat es echt gewundert, dass wir nicht einen einzigen Unfall gesehen haben.

Die nette Dame an der Rezeption hat uns den Weg zum Ho Hoan Kiem See gezeigt, den wir auch problemlos gefunden haben. Dort haben wir uns im Postoffice eine Telefonkarte gekauft und erst einmal zu Hause Bescheid gegeben, dass wir heile angekommen sind. Nach einem Milchkaffee und einem Stück Kuchen sollte es dann wieder zurück zum Hotel gehen, eigentlich auf einer Parallelstraße von der wir gekommen waren. Leider haben wir uns aber hoffnungslos verlaufen.

Irgendwann hatten wir einfach keine Lust mehr und haben uns dann für fünf USD ein Taxi zurück zum Hotel genommen. Das war zwar total überteuert, aber wir konnten irgendwie nicht mehr. Als wir dann aber gesehen haben, wie sich die Taxifahrerin durch den Verkehr schlängeln musste, konnten wir ohne Probleme sagen, dass sie sich ihr Geld redlich verdient hat.

Um 18.00 Uhr haben wir noch ein Treffen mit der Reiseleitung und ein Abendessen zum Beginn der Rundreise. Da wir mittlerweile seit ungefähr 30 Stunden auf den Beinen sind, hoffen wir nur, dass wir nicht mitten beim Essen einschlafen werden 😉

Hier schon mal ein paar Preise, die wir heute schon so zusammen getragen haben:

0,5 l Wasser (Kiosk) 5.000 Dong
0,3 l Cola (Kiosk) 10.000 Dong
1,5 l Wasser (Hapro Mart) 8.000 Dong
1,5 l Cola (Hapro Mart) 10.000 Dong
150 gr. Chasewnüsse (Hapro Mart) 22.500 Dong
Oreos (Hapro Mart) 16.000 Dong
2 T-shirts bestickt 5 USD
1 x Pinkeln für Markus 5.000 Dong (ich glaube, da wurde er angesch… 😉 )

21.500 Dong sind ca. 1 Euro

So, nun mache ich Schluss für heute… Gute Nacht *gähn*

 

… hier geht es weiter mit unserem Tagebuch:

3. November 2007 21.00 Uhr – Hanoi / Vietnam –

Birgit schrieb:

Das Essen in dem Restaurant war okay! Es gab ein großes Büffet mit allerlei Köstlichkeiten. Ein Highlight war es aber nicht. Für drei Dosen Cola light haben wir 60.000 Dong bezahlt.

Das Hotel Galaxy (Zimmer 201) ist ganz okay. Leider haben wir nur ein Zimmer mit Fenster zum „Abluftschacht“ gekommen. Aber vielleicht ist das bei dem ganzen Lärm von draußen ja auch gut so 😉

 

Hier geht es weiter mit unserem Tagebuch beim nächsten Clip!

Hier geht es zurück zur Übersichtsseite unserer Vietnamrundreise!