Making of Video #1: Timelapses

In der heutigen Making of Episode zeigen wir Euch, wie Timelapse Videos entstehen.

In dem Video erklären wir Euch alle notwendigen Schritte sowie einige Tipps & Tricks. Dabei verwenden Final Cut Pro X (FCPX) von Apple. Die Aufnahmen zum Timelapse sind mit einer GoPro Hero 4 Silver in Yangon, Myanmar entstanden. Viel Spaß beim anschauen…

 

Grundsätzlich machen wir unsere Zeitraffer / Timelapses wie folgt:

  • Zunächst montieren wir unsere Kamera auf ein Stativ
  • Dann lassen wir die Kamera kontinuierlich Fotos machen. Dabei gilt: Je höher die Frequenz (also Anzahl Bilder je Minute), desto flüssiger wird hinterher die Bewegung im Timelapse
  • So hat man nach einiger Zeit hunderte bis tausende einzelner Fotos
  • Diese vielen Fotos fügen wir dann in unsere Videobearbeitungssoftware ein
    • Die Anzeigedauer jedes einzelnen Fotos verändern wir dann auf etwa 1 – 3 Frames
    • Beim Abspielen passiert nun der klassische „Daumenkino-Effekt“
    • Die Zeit raffen wir dann wie im folgenden Beispiel:
      • In Echtzeit wurde jede Sekunde 1 Foto geschossen
      • In der Videobearbeitung zeigen wir je Frame wie oben beschrieben nur 1 Foto an. Damit werden bei einem 1080/50P Videoprojekt je Sekunde 50 Bilder angezeigt (eben 50P)
      • Das ergibt eine 50fache Beschleunigung der Zeit (daher > timelapse

 

Nacht Zeitraffer / Night Timelapses

Bei Nacht Zeitraffer / Night Timelapses (um zum Beispiel den nächtlichen Sternenhimmel zu animieren) sind noch besondere Einstellungen vorzunehmen.

  • So ist die Belichtungszeit etwa manuell auf 20-30 Sekunden je Foto einzustellen, damit also die Kamera das sehr wenig vorhandene Licht mit dauerhaft geöffneter Linse für die Belichtung nutzen kann.
  • Außerdem ist der ISO Wert möglichst niedrig (ISO 200-400) einzustellen, damit kein störendendes Rauschen / Graining im Bild entsteht.
  • Der Weißabgleich ist  ebenso wichtig, um die richtige Farbtemperatur bei der Aufnahme zu erzielen, die man für die jeweilige Stimmung haben möchte.
  • So reicht es bei Night Timelapses völlig, jede Minute nur ein Bild aufzeichnen zu lassen… allerdings sollte man eine externe Stromversorgung anschließen, da die Kamera durchaus einige Stunde nun Fotos schießen sollte.
  • Keinesfalls sollte man die einsetzende Luftfeuchtigkeit in der Nacht vergessen. Eine Plastiktüte über die externe Stromversorgung schützt vor Schäden.

 

 

Schwenk / Panning während des Timelapse

  • Ganz einfach, man nehme
    • eine IKEA Eieruhr
    • ein GoPro Klebepad auf die Eieruhr kleben
    • eine GoPro
  • Dann die Eieruhr aufziehen (Beispiel 30 Minuten) und wie bei einem normalen Zeitraffer die GoPro Fotos schiessen lassen

Das Ergebnis sieht dann so aus:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

css.php