MYANMAR #18 – Badeurlaub in Ngapali (Burma mit Take Off Reisen)

Unsere Rundreise ist zu Ende… es ist Zeit ein Fazit zu ziehen. Es ist schon unglaublich, wie uns dieses Land und vor allen Dingen die Menschen faszinierten. Uns kam es oft so vor, dass jene Menschen in Myanmar, je weniger ihnen eigentlich zur Verfügung stand, es mit umso mehr Liebe für uns recht machen wollten. Wir zeigen Euch in der letzten Episode unsere Eindrücke vom Strand von Ngapali und erzählen Euch unser ganz persönliches Fazit dieser Reise.

Zu einem Mittagessen auf dem Weg nach Monywa, haben wir an einem sehr einfachen „Restaurant“ angehalten. Sai kannte die Dame schon, und wir hatten das Gefühl, dass sie sich freute, dass wir bei ihr essen wollten. Sie ging kurz zum Nachbarn um Cola für uns zu holen, und auch eine neue Packung „Zupftaschentücher“ wurde kurzerhand noch für uns organisiert. Eigentlich stehen immer recht einfache Tücher auf dem Tisch… aber sie wollte es für uns wohl besonders schön machen. Oder auch das Ehepaar mit dem drei Monate alten Baby, die uns mit ihrem Boot nach Mingun fuhren. Als wir von unserer Besichtigung zurück kamen, hatte sie eine hübsche Tischdecke auf den Tisch gelegt und es standen Bananen und Erdnüsse für uns bereit. Eine liebe nette Geste. Auf der Flussfahrt nach Bagan waren auch alle Helfer sehr bemüht, es uns mir den einfachen Mitteln, die Ihnen zur Verfügung standen gemütlich zu machen. Für die Gruppen, die ein separates Essen vorbestellt hatten, wurde schön aufgedeckt. Aber auch alle anderen Passagiere bekamen lecker gebratenen Reis mit Rührei und Erdnüssen… sehr lecker!!!

Und diese freundlichen Menschen, ohne Vorbehalte! Mehr als einmal hat man sich neugierig getraut und uns um ein gemeinsames Foto gebeten. Die Hingabe und Ehrfurcht der Buddhisten in der Ausübung ihres Glaubens ist ebenfalls mystisch und faszinierend zugleich.

Zu guter letzt ist es wirklich „erdend“, wenn man beobachtet, mit welchen einfachen Werkzeugen und Maschinen dem täglichen Brot nachgegangen wird.

Die Menschen in Myanmar haben uns also am meisten berührt. Darüber hinaus ist Myanmar einfach wunderschön.

Mit all diesen Eindrücken genossen wir noch die letzten fünf Nächte am Ngapali Beach. Ein noch sehr ruhiger Ort, an dem man gut die Seele baumeln lassen kann. Wäre er nicht so weit weg, käme er sicher auch mal für einen entspannten Badeurlaub in Frage. Schaut euch dieses paradiesische Fleckchen selber mal an:

Air KBZ bringt uns von Heho nach Thandwe

Angekommen am Strand… endlich 🙂

Die Anlage des Hotels ist schön grün angelegt.

Ein Pool sorgt für Erfrischung.

Unser Beachfront-Bungalow mit kleiner Terrasse… näher am Sand geht nicht.

Ein herrlich breiter Strand läd zum Spaziergang ein…

… wir machten ihn meist am Morgen, wenn noch ein wenig Schatten vor der heißen Sonne vorhanden war 😉

🙂

Das Hotel boot ein romantisches Barbeque am Strand an.

🙂

Aber auch die anderen Restaurants am Strand waren empfehlenswert.

Von Thandwe aus ging es wieder heimwärts…

… vier Flüge liegen nun vor uns, in ca. 30 Stunden werden wir wieder zu Hause sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

css.php