Thailand Rundreise 6/18 : Ayutthaya, der Königstempel

Wir haben Bangkok verlassen und fahren mit dem Reisebus Richtung Norden. Unsere erste Station war die Ruine des Königstempels der einstigen Hauptstadt Siams: Ayutthaya.

… hier geht es weiter mit unserem Tagebuch:

17. Juli 2004 21.00 Uhr in Phitsanulok/Thailand:

Markus schrieb:

Heute ging es ganz früh raus. Wir sind um 5.30 Uhr in Bangkok aufgestanden, denn wir hatten heute die erste und auch längste Etappe unserer Rundreise vor uns.

Pünktlich um 7.00 Uhr wurden wir von Pao, unserem Reiseführer, vor dem Hotel abgeholt. Nun hieß es erst einmal aus Bangkok raus zukommen. Unser erstes Ziel war Ayutthaya. Ungefähr 120 km nördlich von Bangkok gelegen, befindet sich die ursprüngliche Hauptstadt Siams. Während der Fahrt hat Pao nur zum Luftholen Pause gemacht, denn er redet gern und viel 😉 Dabei ist er aber nie langweilig, sondern erzählt teils spannende, teils interessante Dinge, die man in keinem Reiseführer findet.

In Ayutthaya angekommen haben wir alte Tempelruinen besucht. Diese Architektur ist für uns Europäer doch sehr fremd. Die dort begrabenen Könige werden in überdimensionalen „Glocken“ aus Stein beerdigt. Diese Glocken, von den Thailändern „Chedi“ genannt, sind in diesen Wat Phra Sanphet Ruinen zwischen fünf und zwanzig Meter hoch. Leider wurden die meisten Bauwerke Ende 1767 von den Burmesen fast völlig zerstört.

Natürlich gab es dann auch wieder einen riesigen Buddha zu sehen. Pao erzählte uns, mit über fünfzehn Metern wäre dies einer der höchste der Welt.

Direkt vor dem Tempel war ein kleiner „Frischmarkt“. Ob das hier alles so frisch ist? In der prallen Sonne liegen hier Fische und Geflügel. Scharen von Fliegen begutachten die Ware 😉 Die Gerüche waren fremd, aber nicht ekelig.

Hier geht es weiter mit unserem Tagebuch beim nächsten Clip!

Hier geht es zurück zur Übersichtsseite unserer Thailandrundreise!