MYANMAR #08 – Auf dem Weg nach Mandalay (Burma mit Take Off Reisen)

Heute müssen wir wieder runter vom Berg. Gar nicht so einfach, wenn auch 30.000 Pilger auf eine Fahrt Berg abwärts warten. Aber irgendwann saßen auch wir in einem Truck und rollten dem Tal entgegen. Danach ging es wieder mit dem Minivan in Richtung Yangon. Auf dem Weg zum Flughafen schauten wir uns noch ein wenig das Arbeiten und Leben in Myanma an. Auch hatten wir noch Zeit uns die Shwethalyaung und Mya Tha Lyaung Reclining Pagode in Bago anzuschauen. Danach ging es zum Flughafen und von dort aus mit Zwischenstopp in Heho nach Mandalay. Aber schaut doch mal selber:

In unser Reise-Tagebuch schrieben wir folgendes:

Sonntag, 29.11.2015 – Auf dem Weg nach Mandalay

Das Frühstück im Mountain Top Hotel war recht einfach. Es gab Toast mit Marmelade und dazu eine Eierspeise, wenn gewünscht. Frisches Obst war auch noch dabei, also alles da, was wir brauchten. Sai befürchtete, dass auf Grund der 30.000 Pilger, die in der letzten Nacht auf dem Pagodengelände waren, es schwierig werden würde einen Truck nach unten zu bekommen. Und er hatte recht. Obwohl wir schon um 7.30 Uhr aufbrachen, war auf dem Parkplatz schon die Hölle los. Sobald ein Truck ankam, warteten die Leute nicht darauf, dass er eingeparkt hatte um dann über die Rampe aufzusteigen. Nein, sie kletterten noch während des Einparkens an der Seite hoch um sich ihren Platz zu sichern. Wir waren uns sicher, nie nach unten zu kommen 😉 Aber Sai hatte auch hier Erfahrung. Nach einer Weile hatte er uns eine Reihe organisiert, indem er einfach gleich die ganze Reihe (also für sechs Leute) bezahlen wollte. Eine Dame fand dann aber doch noch einen Platz neben uns und schon ging es los.

Die Fahrt bergab war noch aufregender, als bergauf… hoffentlich halten die Bremsen 😉 Auf offener Strecke hielten wir dann plötzlich an. Die Bremsen mussten gekühlt werden und es war Zeit zu kassieren. Auch die Fahrt klappte problemlos und unten wartete wieder unser bequemer Minivan. Wir mussten zurück nach Yangon. Um 15.25 Uhr sollte unser Flug nach Mandalay gehen. Noch Zeit genug um auf dem Weg an einer Kautschukplantage und an einer Fischtrocknerei anzuhalten. Auch in Bago war noch Zeit für zwei liegende Buddha Statuen. Wieder waren wir eine „Attraktion“ und wurden öfters von und mit Einheimischen fotografiert.

Am Flughafen in Yangon erfuhren wir dann, dass wir noch einen Zwischenstopp in Heho machen würden. So war unsere Ankunftszeit erst für 17.25 Uhr angegeben. Beide Flüge verliefen problemlos. Nach Ankunft in Mandalay mussten wir noch eine gut Stunde ins Zentrum zu unserem Hotel fahren. Birgit bekam Migräne und ließ das Abendessen ausfallen. Markus genoss noch mit Udo und Sai Leckereien beim Chinesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

css.php